Novell Home

Europäische Patentrichtlinie

Stellungnahme von Novell zur geplanten Änderung der EU-Softwaredirektive

Novell verfolgt die öffentliche EU-Debatte um die geplante Gesetzesänderung zur Liberalisierung der Patentierbarkeit von Software und ist sich der möglichen Auswirkungen auf Linux und andere Open Source-Produkte bewusst. Als Reaktion auf diese Debatte – und um eine eindeutige Position zu diesem Thema zu beziehen – hat Novell die folgende Stellungnahme zu den geplanten Änderungen an der EU-Direktive für Softwarepatente und den möglichen Auswirkungen auf Open Source-Software veröffentlicht:

  • Für den Schutz geistigen Eigentums sind weltweit verschiedene Regelungen in Kraft. In den Ländern, in denen Software patentiert werden kann, schöpft Novell alle gesetzlichen Möglichkeiten zum Schutz seiner Softwareprodukte aus. Unserer Meinung nach hat sich die bisher geltende Regelung in der Europäischen Union sowohl aus Sicht der Wirtschaft und der jeweiligen Mitgliedsstaaten als auch aus Sicht Novells bewährt und eignet sich hervorragend zur Förderung von Innovation und Wettbewerb in der Branche. Novell sieht daher keine Notwendigkeit für Änderungen an den bestehenden Regelungen.
  • Sollte sich die EU für eine Ausweitung der Patentierbarkeit von Software aussprechen, hätte diese Entscheidung keine Auswirkung auf die Geschäftstätigkeit von Novell. Die Vermarktung von kommerzieller wie auch von Open Source-Software wäre weiterhin uneingeschränkt möglich, in Europa ebenso wie in anderen Regionen und Ländern, die Softwarepatente befürworten.
  • Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter „Stellungnahme von Novell zu Patenten und Open Source-Software“ auf der Novell Website.

Chatten Sie jetzt

Sie möchten mehr wissen? Füllen Sie das Formular unten aus oder rufen Sie uns unter der Nummer 0800-181-6048 an.

*Erforderliche Felder

Read our Privacy Policy.