Novell Home

Zeitlicher Überblick über Produktverbesserungen bei File Reporter

Neue Funktionen in Version 2.6

Speichern mehrerer Scans
Mit dem Release von Version 2.6 können Benutzer von File Reporter einen „Active Scan“ (aktiver Scan), einen „Historical Scan“ (Verlaufs-Scan) und einen „Baseline Scan“ (Basis-Scan) für das Dateisystem und die Berechtigungen der jeweiligen Speicherressourcen speichern. Diese Scans können zur Erstellung eines neuen „Historic Comparison Report“ (Verlaufsvergleich-Report) verwendet werden.

Historic Comparison Report (Verlaufsvergleich-Report)
Mithilfe der integrierten Reporting-Optionen können Sie jetzt vergleichende Reports erstellen, die auf Grundlage von zwei Scans Änderungen am Dateisystem oder den Berechtigungen der Storage-Ressourcen innerhalb eines bestimmten Zeitraums darstellen.

Aktualisierter Report-Designer für benutzerdefinierte Abfragen
Der Report-Designer für benutzerdefinierte Abfragen wurde aktualisiert und unterstützt jetzt die Datenansicht für Verlaufs- und Basis-Scans.

Möglichkeit zum Kopieren von Report-Definitionen
Sowohl Webanwendung als auch Report-Designer erlauben jetzt das Kopieren von Report-Definitionen Die Webanwendung erlaubt jetzt das Kopieren jedes Report-Definitionstyps und der Report-Designer kann alle Report-Definitionen für benutzerdefinierte Abfragen kopieren.

Neue Funktionen in Version 2.5

Benutzerdefinierte Query-Reports
Als Ergänzung zum integrierten Reporting können Sie benutzerdefinierte Reports auf Grundlage Ihrer eigens erstellten Datenbankabfrage ausgeben. Die Report-Daten werden aus der Suche exportiert. Dann wird aus ihnen ein Report im .TXT-Format oder über den neuen Report-Designer in einem benutzerdefinierten Report-Layout erstellt.

Report-Designer für benutzerdefinierte Abfragen
Die Daten benutzerdefinierter Query-Reports können für Layouts und Präsentationen mit dem Report-Designer auf einer Windows-Workstation weiter angepasst werden.

Report-Viewer für Desktop-PCs
Report-Viewer erlaubt jetzt das Herunterladen und Darstellen gespeicherter Reports mit einer Windows-Workstation.

Frühzeitiger Zugriff auf Analysetools in der Entwicklungsphase
Version 2.5 erlaubt den frühzeitigen Zugriff auf Analysefunktionen des neuen Toolsets, das auf einer Windows-Workstation ausgeführt werden kann.

Neue Funktionen in Version 2.0.2

Unterstützung von Microsoft SQL Server 2012
Mit der Version von File Reporter 2.0.2 werden jetzt sowohl PostgreSQL- als auch Microsoft SQL Server 2012-Datenbanken unterstützt.

Konfigurations-Dashboard
Mit dem neuen Konfigurations-Dashboard können Produktlizenzen verwaltet und Datenbanken, NFR Engine und Webanwendungen der Reihe nach konfiguriert und betrieben werden.

Reporting für administrative Freigaben
File Reporter kann jetzt Reports über administrative Freigaben unter Windows-Dateisystemen erstellen.

Unterstützung für Microsoft Windows 2012 R2
File Reporter 2.0.2 bietet vollständige Unterstützung für Microsoft Server 2012 R2.

Neue Funktionen in Version 2.0.1

Erweiterte Filterfunktionen
Mit der Einführung von File Reporter 2.0.1 können Sie erweiterte Filterfunktionen einsetzen, um in Ihre Dateidaten-Reports nur ausgewählte Daten einfließen zu lassen. Boolesche Filter stehen über die neue Registerkarte „Filter“ zur Verfügung.

Unterstützung für Microsoft DFS-Namespace
Die Technologie für ein verteiltes Dateisystem (Distributed File System, DFS) unterstützt Microsoft-Netzwerkadministratoren dabei, freigegebene Ordner, die sich auf unterschiedlichen Servern befinden, zu gruppieren und Benutzern als virtuelle Ordnerstruktur zu präsentieren. Diese Sammlung wird als Namespace bezeichnet. File Reporter führt diese Namespaces jetzt als verfügbare Speicherressourcen auf, die Gegenstand von Reports sein können.

Neue Funktionen in Version 2.0

Erweiterte Architektur
Um den Reporting-Funktionsumfang von File Reporter 2.0 zu vergrößern, wurde eine neue, fortschrittlichere Architektur entwickelt, die folgende Funktionen unterstützt:

  • Simultane Integration in Micro Focus eDirectory und Active Directory
  • Eine SQL-Datenbank
  • Webbasierte Administration

Einfachere Konfiguration und Verwaltung
Die komplexen DSI-Installations- und Konfigurationsaufgaben werden jetzt alle von einem benutzerfreundlichen Installations- und Konfigurations-Assistenten abgedeckt. Nach der Installation werden sämtliche Verwaltungsaufgaben über eine browserbasierte Benutzeroberfläche erledigt.

Neue Reporting-Funktionen
File Reporter 2.0 ist jetzt sehr viel enger mit Netzwerkverzeichnisdiensten verknüpft. File Reporter 2.0 authentifiziert sich bei einem primären Identitätssystem (entweder Micro Focus eDirectory oder Active Directory) und stellt dann über ein Proxy eine Verbindung zu dem anderen Identitätssystem her. Sie können gleichzeitig mit einer Active Directory-Domäne und vielen Micro Focus eDirectory-Verzeichnisbäumen verbunden sein.

Neue Reports
Zusätzlich zu den zahlreichen Datei-Report-Typen in Version 1 bietet File Reporter 2.0:

  • Berechtigungs-Reports, die darstellen, wer Zugriff auf eine bestimmte Datei hat, oder die die Zugriffsrechte eines bestimmten Benutzers anzeigen
  • Trend-Reports, die das Datenwachstum auf einem Volume oder einer Windows-Freigabe für einen bestimmten Zeitraum zeigen
  • Detail-Reports für einen einzelnen Benutzer, Dateityp, eine bestimmte Datei usw.
  • Aggregierte Reports zu Dateien und Ordnern auf Storage-Ressourcen in Micro Focus eDirectory und Active Directory

© Micro Focus