Novell Home

Häufig gestellte Fragen


Ich verfüge über einen Maintenance-Vertrag für Novell Open Enterprise Server. Habe ich Anspruch auf die Mobile iPrint-Version?

Nein. Desktop iPrint verfügt über Open Enterprise Server, die mobilen Fähigkeiten in Mobile iPrint müssen jedoch gesondert erworben werden.

Wenn ich NetWare einsetze und einen Upgrade auf Novell Open Enterprise Server durchführe, kann ich iPrint kostenlos erhalten?

Bei einem Upgrade haben Sie mit Open Enterprise Server Anspruch auf Desktop iPrint. Darüber hinaus können die mobilen Druckfunktionen als Ergänzung zur Desktop-Version gekauft werden.

Warum kann ich nicht einfach nur meine heutigen Microsoft-Produkten einsetzen?

Sie können es versuchen. Leider bietet Microsoft keine Lösung für Umgebungen mit unterschiedlichen Clients (z.B. mit Windows, Mac und Linux). Um Self-Service-Druckfähigkeiten mit Microsoft bereitstellen zu können, benötigen Sie einige Erfahrung mit Scripting und Drucken. Dies kostet unter Umständen Zeit, Geld oder beides, und adressiert trotzdem nicht alle Anforderungen an Druckservice für unterschiedliche Plattformen und Geräte. Schließlich unterstützt Microsoft Active Directory keine mobilen Geräte. Sie benötigen IDs für die Zuordnung von mobilen Geräten zu Druckern, um Mitarbeiter für das Drucken zu autorisieren. Novell iPrint arbeitet mit Apple ID, Google ID, Active Directory, eDirectory und vielen anderen zusammen.

Wie unterscheidet sich Novell iPrint von Mitbewerbern wie HP, Xerox und so weiter?

Es gibt zwei Nachteile, die die meisten Mitbewerberlösungen haben. Zunächst erfordern viele davon spezifische Hardware. Diese neuen Drucker und andere Hardware können ziemlich teuer werden und bindet Ihre Organisation an einen bestimmten Anbieter. Die Lösungen anderer Mitbewerber erfordern es, Aufträge über die Cloud zu senden, was erheblich weniger sicher ist und für bestimmte Druckaufträge eine erhebliche Bandbreite erfordern kann.

Aufgrund seiner Fähigkeit zur Skalierung, Zusammenarbeit mit vorhandenen Druckern und zur Vereinfachung von Druckumgebungen bietet Novell iPrint niedrigere Gesamtbetriebskosten als viele Mitbewerberangebote.

Benötige ich für iPrint NetWare, eDirectory oder Open Enterprise Server?

Nicht mehr. Novell iPrint ist jetzt als eigenständige Anwendung verfügbar. Es handelt sich um eine virtuelle Appliance, die mit Active Directory und andere Lightweight Directory Access Protocol (LDAP) Directories funktioniert und minimale Anforderungen hat. Die Mindestanforderungen finden Sie auf der technische Info-Seite.

Novell iPrint hat nicht die Fähigkeiten für Druckberichte und Abrechnung, die ich für rechtliche Anforderungen und die Erfüllung der internen Abrechnungsvorschriften meines Unternehmens benötige.

Auch wenn Novell iPrint nicht über diese Fähigkeiten verfügt, lässt es sich mit Lösungen von Drittanbietern (einschließlich PaperCut, Pcounter, Nuance und Equitrac) integrieren, um volle Abrechnungsfähigkeiten zu bieten. Sie können eine sehr detaillierte Verbrauchsabrechnung für das Drucken erstellen, einschließlich der Fähigkeit zur Ausgleichsbuchung. Diese Partnerprodukte bieten leistungsstarke Account-Management-Funktionen, darunter die Anforderung zum Einlesen von ID-Karten, um überhaupt Zugang zum Drucken zu erhalten, oder Benutzer können aufgefordert werden, weniger teuer Druckoptionen zu verwenden (z. B. werden Benutzer aufgefordert, wann immer möglich schwarzweiß statt farbig zu drucken).

Muss ich mir wirklich Gedanken über Sicherheit beim Drucken machen?

Gemäß einer Studie von Canon in Europa haben 70 % der Unternehmen schon Sicherheitsverstöße beim Drucken erfahren. Andere Umfragen haben ähnliche Ergebnisse gezeigt. Wenn Sie das Risiko tragen möchten, das geistige Eigentum des Unternehmens aufs Spiel zu setzen, wann immer jemand drucken möchte, brauchen Sie keine Sicherheit beim Drucken. Andernfalls sollten Sie einen Blick auf die Sicherheitsvorkehrungen und Kontrollen werfen, die Novell iPrint Ihrem IT-Team bietet.

Muss ich wirklich die Fähigkeit zum Drucken auf mobile Geräte erweitern?

Wenn Ihre Benutzer noch keine mobilen Druckfähigkeiten nachfragen, dann werden sie dies bald tun. Allein durch die Verbreitung von mobilen Geräten entstehen mehr und mehr Situationen, in denen Personen von mobilen Geräten aus drucken müssen. In einer kürzlichen Quocirca-Studie sagten 60 % der Befragten, dass ihre Organisationen von mobilen Geräten aus drucken möchten. Durch Verwendung von Novell iPrint können Sie mobiles Drucken ohne Abstriche bei der Kontrolle durch IT anbieten. Wenn Ihre Benutzer beginnen, nach mobilem Drucken zu fragen, werden Sie startklar sein.


Frage stellen

Sollte Ihre Frage auf dieser Seite nicht beantwortet worden sein, füllen Sie bitte die Felder unten aus. Sie erhalten von uns keine direkte Antwort. Sollte Ihre Frage jedoch für diese Seite geeignet sein, werden wir das Thema recherchieren und die Antwort in diese häufig gestellten Fragen aufnehmen.

Wenn Sie umgehend eine Antwort benötigen, kontaktieren Sie bitte Novell oder fordern Sie einen Rückruf an.

© 2014 Novell