Novell Home

Häufig gestellte Fragen


Was ist Novell ZENworks Application Virtualization?

Bei ZAV handelt es sich um eine Konsole, mit der Sie im Handumdrehen virtuelle Windows-Anwendungen erstellen können, die wie .exe-Dateien ausgeführt werden können.

Auf welche Weise unterstützt ZAV die Migration auf Windows 7?

Durch die Virtualisierung sämtlicher Windows-Anwendungen mit ZAV senken Sie die Kosten für Tests und Installationen und stellen sicher, dass Benutzer die Anwendungen genauso einfach ausführen können wie eine beliebige .exe-Datei. So verfügen Benutzer vor, während und nach der Migration über die erforderlichen Anwendungen.

Kann ich eine reine XP-Anwendung mithilfe von ZAV auch unter Windows 7 ausführen?

ZAV trennt Anwendungen vom Windows-Betriebssystem und gewährleistet auf diese Weise, dass sie keine Konflikte mit anderen Anwendungen verursachen bzw. nicht installiert werden müssen. Wenn eine Anwendung jedoch unter Windows 7 nicht nativ unterstützt wird, kann auch ZAV keine Kompatibilität mit dem Betriebssystem ermöglichen.

Warum ist eine „agentenfreie“ Architektur ideal?

Mit einer agentenfreien Architektur brauchen Sie sich weder um die Implementierung zusätzlicher Agenten noch teurer serverseitiger Ressourcen zu kümmern, um funktionsfähige virtuelle Anwendungen zu erhalten. Stattdessen kann Ihre virtuelle Anwendung wie eine .exe-Datei ausgeführt werden – auf Ihrem Computer, einem USB-Stick oder gar per Streaming über das Web.

Wie erfolgt die Lizenzierung für ZAV? Ist für jede installierte ZAV-Software bzw. für jede Software, die in eine virtualisierte Anwendung konvertiert wurde, eine Lizenz notwendig, oder erfolgt die Lizenzierung nach einem anderen Schema?

ZAV wird pro Gerät lizenziert. Der Begriff „Gerät“ bezieht sich dabei auf Szenarien mit virtuellen Maschinen, in denen verschiedene Geräte einer virtualisierten Anwendung unter Umständen über ein einzelnes System bereitgestellt werden. Nehmen wir an, Sie haben zehn Benutzer, die jeweils eine beliebige Anzahl virtualisierter Anwendungen ausführen möchten. In diesem Fall benötigen Sie zehn Lizenzen, also eine pro Benutzer/Gerät, und zwar unabhängig davon, ob Sie die Anwendungen lokal installiert, über ein Netzwerk oder per Streaming bereitstellen: Zehn Geräte sind in Gebrauch, und daher benötigen Sie auch zehn Lizenzen.

Es kommt also im Grunde auf die Zahl der Benutzer an, doch der Begriff „Gerät“ ist etwas weitreichender.

Frage von Dave P.: Auf einer Abbildung dieses Produkts habe ich gesehen, dass die Anwendung völlig unabhängig vom zugrunde liegenden Betriebssystem ist. Bedeutet dies, dass Anwendungen plattformübergreifend ausgeführt werden können? Ich würde gern ein Anwendungspaket auf meinem privaten Suse64-Rechner ausführen.

Leider ist dies momentan nicht möglich. ZAV ist „von Windows für Windows“. Das bedeutet, dass derzeit nur Windows-Anwendungen für den Betrieb auf Windows-Maschinen virtualisiert werden können. Die Virtualisierung von Anwendungen anderer Plattformen, z. B. Linux (darunter SUSE), Mac/Apple, UNIX usw., lässt sich nicht durchführen. Sie können also keine Windows-Anwendung für die Ausführung unter einer anderen Plattform virtualisieren. Eine virtuelle Windows-Anwendung lässt sich unter Linux, Mac usw. nicht ausführen.


Frage stellen

Sollte Ihre Frage auf dieser Seite nicht beantwortet worden sein, füllen Sie bitte die Felder unten aus. Sie erhalten von uns keine direkte Antwort. Sollte Ihre Frage jedoch für diese Seite geeignet sein, werden wir das Thema recherchieren und die Antwort in diese häufig gestellten Fragen aufnehmen.

Wenn Sie umgehend eine Antwort benötigen, kontaktieren Sie bitte Novell oder fordern Sie einen Rückruf an.

© 2014 Novell