Novell Home

Technische Daten

Informieren Sie sich über die Systemanforderungen für die Novell ZENworks Virtual Appliance

HINWEIS: Befindet sich ein primärer Server hinter einer NAT-Firewall, können Geräte im Internet oder öffentlichen Netzwerk nicht mit ihm kommunizieren.


Hypervisor

Mindestsystemanforderungen für die Installation:
  • VMware ESX Server Version 3.5 Update 4
  • VMware ESXi Server Version 4

Konfiguration der virtuellen Maschine

ZENworks Appliance erfordert die folgende Minimalkonfiguration, die standardmäßig vorab konfiguriert ist:
  • RAM: mindestens 4 GB
  • Festplattenspeicher: mindestens 50 GB

Sie können den Festplattenspeicher nach der Implementierung der ZENworks Virtual Appliance erhöhen. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt 3.3, der sich mit den nach der Implementierung anfallenden Aufgaben befasst.

  • Grafikauflösung: 1024 × 768 mit mindestens 256 Farben

Auflösung des Hostnamens

Die Hostnamen der Geräte müssen vom Server aufgelöst werden, damit keine der Funktionen in ZENworks beeinträchtigt wird.

Wenn Servernamen nicht den DNS-Anforderungen entsprechen, schlägt die Anmeldung bei ZENworks fehl. Zulässige Zeichen sind die Buchstaben a bis z (Groß- und Kleinbuchstaben), Ziffern und der Bindestrich (-).


IP-Adresse

Der Server muss über eine statische IP-Adresse oder eine dauerhaft geleaste DHCP-Adresse verfügen.

Beim Versuch, eine Netzwerkkarte zu verwenden, mit der keine IP-Adresse verknüpft ist, schlägt die Installation fehl.


Datenbank

Die ZENworks Appliance wird mit der eingebetteten Sybase SQL Anywhere-Datenbank bereitgestellt. Wenn Sie statt der eingebetteten Sybase SQL Anywhere-Datenbank eine andere Datenbank verwenden möchten, muss diese andere Datenbank die Datenbankanforderungen erfüllen.


LDAP-Verzeichnis

  • LDAP-Version
    • LDAP v3
      OpenLDAP wird nicht unterstützt. Wenn Sie jedoch eDirectory auf SUSE Linux-Server installiert haben, können Sie diese Anwendung als Benutzerquelle nutzen. Mit LDAP v3 kann der Zugriff auf eDirectory auf dem Linux-Server über die alternativen Ports erfolgen, die Sie für eDirectory bei der Installation festgelegt haben (da OpenLDAP u. U. die Standardports verwendet).
  • Maßgebliche Benutzerquelle
    • Novell eDirectory 8.7.3 oder 8.8 (auf allen unterstützten Plattformen)

      Wenn Sie eDirectory als Benutzerquelle verwenden, sollten Sie sicherstellen, dass alle eDirectory-Benutzer verschiedene Benutzernamen und Passwörter benutzen. Sollten die Benutzernamen identisch sein, sorgen Sie dafür, dass sich zumindest die Passwörter unterscheiden.
    • Microsoft Active Directory (im Lieferumfang von Windows 2000 SP4 oder höher enthalten)
    • Domain Services für Windows (DSfW)

Browser für Verwaltung

Auf dem Verwaltungsgerät muss einer der folgenden Webbrowser installiert sein:
  • Internet Explorer 7 unter Windows Vista, Windows Server 2003, Windows XP und Windows Server 2008
  • Internet Explorer 8 unter Windows Vista, Windows 7, Windows Server 2003, Windows XP, Windows Server 2008 und Windows Server 2008 R2
  • Firefox Version 3.0.10 oder die neueren Patches von Version 3.0
  • Firefox Version 3.5 oder die neueren Patches von Version 3.5

© 2014 Novell